Filtern nach: validation x Löschen

August 30, 2018

fix

Wir beseitigten einen Zusätzliche E-Mails-Fehler, durch den zusätzliche zum Zertifikatsauftrag hinzugefügte E-Mails nicht gespeichert wurden.

Wenn Sie jetzt auf die Detailseite eines Zertifikatsauftrags gehen und zusätzliche E-Mail-Adressen zu dem Auftrag hinzufügen und speichern, werden die zusätzlichen E-Mail-Adressen gespeichert.

fix

Wir beseitigten einen Fehler der Genehmigungs-E-Mail für Code Signing (CS) Zertifikate, durch den die CS-Genehmigung per E-Mail gesendet wurde, wenn der CS-Antragsteller gleichzeitig ein bestätigter CS-Kontakt war.

Wenn jetzt der Code Signing-Antragsteller gleichzeitig der bestätigte CS-Kontakt für das Unternehmen ist, senden wir keine CS-Genehmiger-E-Mail.

August 1, 2018

compliance

Die Branchenstandards wurden geändert und zwei DCV-Methoden wurden aus den Mindestanforderungen (Baseline Requirements, BRs) entfernt.

Ab dem 1. August 2018 dürfen Zertifizierungsstellen die folgenden DCV-Methoden nicht mehr verwenden:

  • 3.2.2.4.1 Validierung des Antragsteller als Domänenkontakt
    Bei dieser Methode konnte eine CA die Kontrolle des Zertifikatsantragstellers über eine Domäne auf einem SSL/TLS-Auftrag validieren, indem sie bestätigte, dass der Antragsteller der Domänenkontakt direkt mit der Domänennamen-Registrierungsstelle ist.
  • 3.2.2.4.5 Domänenautorisierungsdokument
    Bei dieser Methode konnte eine CA die Kontrolle des Zertifikatsantragstellers über eine Domäne auf einem SSL/TLS-Auftrag validieren anhand der Bestätigung der Berechtigung des Antragstellers, ein Zertifikat für die betreffende Domäne zu bestellen, wie in einem Domänenautorisierungsdokument festgehalten.
    Siehe Abstimmung 218: Entfernen der Validierungsmethoden 1 und 5

Weitere Informationen über die verfügbaren DCV-Methoden finden Sie unter DCV-Methoden (Domain Control Validation).

Mai 25, 2018

compliance

DigiCert-Compliance mit der DSGVO

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist ein Gesetz der Europäischen Union zum Schutz von Daten und Privatsphäre für alle Personen innerhalb der EU. Das primäre Ziel ist es, den Bürgern und Bewohnern der EU mehr Kontrolle über Ihre personenbezogenen Daten zu geben und durch die Vereinheitlichung der Vorschriften innerhalb der EU das regulatorische Umfeld für internationale Geschäfte zu vereinfachen. Die DSGVO trat am 25. Mai 2018 in Kraft. Weitere Details »

Die DigiCert-Erklärung

DigiCert versteht und befolgt die Anforderungen der DSGVO. Wir waren bereits in Übereinstimmung mit der DSGVO, als sie am 25. Mai 2018 in Kraft trat. Siehe Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

compliance

Auswirkungen der DSGVO auf WHOIS-basierte E-Mail-DCV (Domain Control Validation)

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union trat am 25. Mai 2018 in Kraft. Die DSGVO verlangt Datenschutz für natürliche Personen (nicht juristische Personen), die ihren Wohnsitz innerhalb der Europäischen Union (EU) haben.

DigiCert arbeitete mit ICANN, um die WHOIS-Daten verfügbar zu halten. ICANN kündigte an, dass es weiterhin Registrierungen und Registrierungsstellen benötigen wird, um mit ein paar Änderungen zur Einhaltung der DSGVO Informationen an WHOIS zu übermitteln. Siehe Anmerkungen zu WHOIS, DSGVO und Domänenvalidierung.

Verwenden Sie WHOIS-basierte E-Mail-Domänenvalidierung?

Prüfen Sie, ob Ihre Domänenregistrierung eine anonymisierte E-Mail oder ein Internetformular als Möglichkeit für Zertifizierungsstellen verwendet, DSGVO-konform auf WHOIS-Daten zuzugreifen.

Um den Validierungsprozess möglichst effizient zu halten, fordern Sie Ihre Registrierung auf, entweder weiterhin vollständig veröffentlichte Einträge oder eine anonymisierte E-Mail-Adresse für Ihre Domänen zu verwenden. Mit diesen Optionen wird sichergestellt, dass es minimale bis keine Auswirkungen auf unsere Validierungsprozesse hat.

Verwendet Ihre Registrierung eine anonymisierte E-Mail oder ein Internetformular als Möglichkeit für Zertifizierungsstellen auf WHOIS-Daten zuzugreifen? Falls ja, können wir die DCV-E-Mail an die Adressen senden, die in Ihrem WHOIS-Eintrag aufgelistet sind.

Maskiert oder entfernt Ihre Registrierungsstelle E-Mail-Adressen? Falls dem so ist, müssen Sie eine der anderen Methoden zum Nachweis der Kontrolle über Ihre Domänen verwenden:

  • Konstruierte E-Mail-Adressen
  • DNS TXT
  • DNS CNAME
  • HTTP-Praxisbeispiel

Weitere Informationen über konstruierte E-Mail-Adressen und alternative DCV-Methoden finden Sie unter DCV-Methoden (Validierung der Domänenkontrolle).

Mai 10, 2018

compliance

Die Branchenstandards erlauben es einer Zertifizierungsstelle (CA), ein TLS-SSL-Zertifikat für eine Domäne auszustellen, die nur CAA-Einträge ohne "issue"-/"issuewild"-Eigenschaften-Tags hat.

Falls eine CA die CAA RRs einer Domäne abfragt und nur Dateneinträge ohne "issue"- oder "issuewild"-Eigenschaften-Tags findet, kann sie dies als Erlaubnis interpretieren, ein SSL/TLS-Zertifikat für diese Domäne auszustellen. Siehe Abstimmung 219: Klärung von CAA Record Sets ohne "issue"/"issuewild"-Eigenschafts-Tag.

Weitere Informationen über die CAA-RR-Prüfung finden Sie auf unserer Seite DNS CAA Resource Record Check.

März 2, 2018

compliance

DigiCert implementiert eine verbesserte Überprüfung der Organisationseinheiten (OU).

Nach grundlegenden Anforderungen:

"Die CA WIRD einen Prozess implementieren, der verhindert, dass ein OU-Attribut einen Namen, einen DBA-Namen, einen Handelsnamen, eine Marke, eine Adresse, einen Standort oder anderen Text enthält, der sich auf eine bestimmte natürliche oder juristische Person bezieht, sofern die CA diese Information nicht in Übereinstimmung mit Abschnitt 11.2 ... geprüft hat."

Hinweis: Das OU-Feld ist ein optionales Feld. Es ist nicht erforderlich, eine Organisationseinheit in einen Zertifikatsantrag aufzunehmen.

compliance

Dies dient nur Informationszwecken. Es ist keine Aktion erforderlich.

Ab 1. Februar 2018 veröffentlicht DigiCert alle neu ausgestellten öffentlichen SSL-/TLS-Zertifikate in öffentlichen CT-Protokollen. OV-Zertifikate, die vor dem 1. Februar 2018 ausgestellt wurden sind davon nicht betroffen. Beachten Sie, dass die CT-Protokollierung für EV-Zertifikate bereits seit 2015 verlangt wird. Siehe DigiCert-Zertifikate werden ab 1. Febr. öffentlich protokolliert.

enhancement

Neue Funktion "Ausschluss von der CT-Protokollierung bei der Bestellung eines Zertifikats" zu CertCentral hinzugefügt. Wenn Sie diese Funktion aktivieren (Einstellungen > Voreinstellungen), können Kontobenutzer öffentliche SSL-/TLS-Zertifikate von der Protokollierung in öffentlichen CT-Protokollen auf Auftragsbasis ausnehmen.

Bei der Bestellung eines SSL-Zertifikats haben die Benutzer die Option, das SSL/TLS-Zertifikat nicht in öffentlichen CT-Protokollen zu protokollieren. Diese Funktion ist verfügbar, wenn ein Benutzer ein neues Zertifikat beantragt, ein Zertifikat neuausstellen oder verlängern lässt. Siehe CertCentral-CT-Protokollierungsanleitung für öffentliche SSL/TLS-Zertifikate.

enhancement

Es wurde ein neues CT-Protokollierungsfeld (disable_ct) hinzugefügt zu den SSL-Zertifikatsantrags-API-Endpunkten hinzugefügt. Außerdem wurde ein neuer Endpunkt „Ausgestelltes Zertifikat von CT-Protokollierung ausnehmen“ (CT-Status) hinzugefügt. Siehe CertCentral-API-Anleitung zum Ausnehmen öffentlicher SSL/TLS-Zertifikate von der CT-Protokollierung.

Oktober 24, 2017

compliance

Änderungen der Branchenstandards für Prüfungen von CAA-Ressourcen-Einträgen. Änderung der Prüfung von CNAME-Ketten mit 8 oder weniger CNAME-Einträgen, wobei die Suche nicht das übergeordnete Ziel eines CNAME-Eintrags umfasst. Siehe DNS-CAA-Dateneintragsprüfung

September 8, 2017

compliance

Änderungen der Branchenstandards bei der Ausstellung von Zertifikaten. Bei der Zertifikatsausstellung werden nun DNS-CAA-Dateneinträge überprüft. Siehe DNS-CAA-Dateneintragsprüfung

Juli 28, 2017

compliance

Compliance-Änderungen der Branchenstandards; verbesserte RFC 5280-Prüfung von Verletzungen und -Zwangsmaßnahmen. Siehe Öffentlich vertrauenswürdige Zertifikate – Dateneinträge, die gegen Branchenstandards verstoßen.

Juli 21, 2017

compliance

Änderung der Validierung in den Branchenstandards Validierungsinformationen (DCV oder Organisation), die älter als 825 Tage sind, müssen neu validiert werden, bevor ein Zertifikat neu ausgestellt, verlängert oder ausgestellt werden kann. Weitere Details »

Juli 10, 2017

compliance

Compliance-Änderungen der Branchenstandards; erweiterte Unterstützung für zusätzliche DCV-Methoden. Siehe Domänenvorabvalidierung: DCV-Methoden (Domain Control Validation).