Legen Sie die Datei verificationtoken.txt nicht auf einer Seite mit mehreren Weiterleitungen ab.

Bei der Verwendung der HTTP-Praxisbeispiel-Methode für die Domänenvalidierung darf die Datei verificationtoken.txt auf einer Seite mit höchstens einer Weiterleitung platziert sein. Bei einer einzigen Weiterleitung sind wir noch in der Lage, die Datei verificationtoken.txt zu lokalisieren und Ihre Kontrolle über die Domäne zu bestätigen.

Beispiel: Sie benötigen ein Zertifikat für http://example.com. Die Seite hat jedoch eine Weiterleitung nach https://www.example.com. Das ist in Ordnung. Sie dürfen die Datei verificationtoken.txt auf der Seite http://example.com platzieren. Wir werden trotzdem in der Lage sein, der Weiterleitung zu folgen, um Ihre Kontrolle über http://example.com zu validieren.

Falls Sie jedoch die Datei verificationtoken.txt auf einer Seite mit mehreren Weiterleitungen platzieren, können wir sie nicht mehr finden. Mehrere Weiterleitungen blockieren uns, sodass wir die Datei verificationtoken.txt nicht mehr lokalisieren und Ihre Kontrolle über die Domäne nicht validieren können.

Beispiel: Sie benötigen ein Zertifikat für http://multiple-redirect.com. Die Seite hat jedoch eine Weiterleitung nach https://www.multiple-redirect.com und leitet dann noch einmal weiter nach https://www.single-redirect.com.

In diesem Fall müssen Sie die Datei verificationtoken.txt auf der Seite http://multiple-redirect.com platzieren. Jedoch müssen Sie die zweite Weiterleitung (https://www.single-redirect.com) lange genug deaktivieren, sodass wir Zeit haben, die Datei verificationtoken.txt zu lokalisieren und Ihre Kontrolle über http://multiple-redirect.com zu validieren.