Einen Antrag auf Widerruf eines Zertifikats genehmigen (oder ablehnen)

Befolgen Sie diese Anweisungen beim Genehmigen (oder Ablehnen) und beim Antrag auf Widerruf eines Zertifikats.

Der Widerruf eines Zertifikats kann nicht rückgängig gemacht werden. Bei Widerruf eines TLS-Zertifikats auf einer öffentlichen Website verhindern Warnungen wegen fehlender Vertrauenswürdigkeit, dass Benutzer auf die Website zugreifen.

Nachdem ein Antrag auf Widerruf eines SSL/TLS-Zertifikats eingereicht wurde, muss ein Administrator den Widerrufsantrag genehmigen. Sobald der Antrag genehmigt wurde, kann DigiCert das ausgestellte Zertifikat widerrufen.

  1. Gehen Sie in Ihrem CertCentral-Konto auf die Seite Anträge.

    Klicken Sie in der Seitenleiste auf Zertifikate > Anträge.

  1. Wählen Sie auf der Seite „Anträge“ in der Dropdownliste Status die Option Austehend,, dann in der Dropdownliste Typ die Option Widerrufen,, und klicken Sie anschließend auf Weiter, um nur den Zertifikatsantrag zu sehen, der vom Administrator genehmigt werden muss

  1. Klicken Sie in der Spalte „Auftrags-Nr.“ auf den Auftrags-Nr.-Link für das Zertifikat, das Sie widerrufen möchten.

  1. Klicken Sie im Detailbereich des Auftrags (rechts) auf Genehmigen.

Klicken Sie im Fenster Antrag genehmigen nur auf Genehmigen, wenn Sie sicher sind, dass Sie das Zertifikat widerrufen wollen. Der Widerruf kann nicht rückgängig gemacht werden. Jede Website mit diesem Zertifikat warnt vor fehlender Vertrauenswürdigkeit, sobald ein Benutzer versucht, auf die Website zuzugreifen.

  1. Fügen Sie im Fenster Antrag genehmigen im Feld Genehmigungskommentar einen Kommentar zu dem Zertifikatswiderruf hinzu, und klicken Sie dann auf Genehmigen.

  1. DigiCert wird nun das SSL/TLS-Zertifikat widerrufen.