Auf welche Änderungen sollte ich in CertCentral Discovery achten?

Unterschiede zwischen CWS- und CertCentral Discovery-Sensoren, -Scans und Discovery-Ergebnissen

Wenn Sie beginnen, CertCentral Discovery zu erkunden, suchen Sie diese Updates und Verbesserungen im Discovery-Abschnitt Ihrer CertCentral-Konsole.

Weniger Sensorverwaltung

Wenn wir Ihre CWS-Sensoren migrieren oder Sie einen neuen Sensor in Ihrem Netzwerk installieren, ist keine zusätzliche Sensorkonfiguration erforderlich – keine Installation einer separaten Lizenzdatei und keine IP-Adressverwaltung in dem neuen Sensor. Außerdem müssen Sie jedes Mal, wenn ein neuer Server zu Ihrem Netzwerk hinzugefügt wird, nur ihre Scans aktualisieren. Es ist keine Sensorkonfiguration für den Zugriff auf neue IP-Adressen erforderlich.

Einfaches Scan-Setup

Das Netzwerk und die Server, die Sie scannen möchten, werden ausschließlich im Scan definiert, nicht im Sensor. So verwalten Sie Ihre Scans – IP-Adressen und Frequenz – ausschließlich an einem Ort.

Mehr Hostserverinfos

CertCentral Discovery-Ergebnisse liefern mehr Details über die Server, die das erkannte Zertifikat hosten, z. B. die Verschlüsselungssammlungen und die Sicherheits-Header des Servers.

Schneller Export von Discovery-Ergebnissen

Sie erhalten sofort eine CSV-Datei der erkannte Zertifikate oder Endpunkte, ohne vorher einen Bericht erstellen.

Entfernte Benachrichtigungen mit verbessertem Warnsystem kommen in Kürze

CertCentral Discovery sendet keine Benachrichtigungen zur Sensor- und Scanaktivität. Melden Sie sich bei CertCentral an, um auf Erkennungsergebnisse zu prüfen. In Zukunft werden wir On-Demand-Warnungen und Benachrichtigungen pro Sensor, Scan oder Zertifikat einführen. Sie werden dann in der Lage sein, Warnungen einzurichten, ohne dass Ihr Posteingang unnötigerweise von Ereignissen überfüllt wird.

Cloudbasierte Erkennung kommt in Kürze

Sie werden in der Lage sein, Scans auf öffentlichen Servern durchzuführen, ohne den zusätzlichen Aufwand der Installation eines Sensors in Ihrer Umgebung.